4 Hürden, 1 Ballbox und jede Menge Speed, so könnte man Flyball in einer Kurzversion beschreiben. Aber zu dem Hundestaffellauf gehört noch viel mehr.Team besteht dabei aus bis zu 6 Hunden, wovon 4 Hunde in einem Lauf starten. Dabei startet der erste Hund auf ein Ampelsignal durch eine Lichtschranke los, springt über 4 Hürden, die je nach der Größe des kleinsten Teamlaufhundes eingestellt werden, springt auf die Boxplatte der Flyballkiste und fängt dann den Ball. Mit dem Ball geht es über die 4 Hürden wieder zurück. Zeitgleich muss der nächste aus dem Team seinen Hund los schicken, die Lichtschranke überwacht hierbei, dass kein Hund zu früh ins Feld geschickt wird. Wenn alle Hunde ohne Ballverlust wieder im Ziel angekommen sind und schneller waren als das gegnerische Team bekommt diese Mannschaft den Punkt.wird jedoch in Divisionen eingeteilt, diese besagen, was die schnellst möglichste Zeit sein darf. Unterschreitet eine Mannschaft durch zu viel Speed die Zeit, so wird dieses als „Breakout“ gewertet. Hierbei muss die Mannschaft ein feinfühliges Gespür dafür haben, wie schnell ihre Mannschaft wirklich ist. Um auf der einen Seite nicht die Zeit zu unterschreiten, jedoch auch auf der anderen Seite nicht zu langsam zu sein.